Das Pét-Nat-Gambit: Vom Spleen zum Hit

Die Krawatte sitzt: Pet Nat Blanc 2019 von WeinSchach

Eigentlich ist es beim Pét-Nat ja so einfach: Gärender Wein wird in Flaschen gefüllt, wo er fertig vergärt und dabei eine leichte Kohlensäure entwickelt. Natural bubbles, very straight forward. Schaumwein ohne Schnickschnack, zugänglicher geht es nicht.

Entsprechend neugierig war ich, als ich im Sommer 2020 Post von Andreas aus Krems an der Donau erhielt. Andreas und seine Frau Martina sind die beiden Köpfe hinter «WeinSchach», einem neuen Modell von Weingut. Nur online, nur direkter Verkauf an Endkunden, gleicher Preis für alle. Wine for the people. Ohne Schnickschnack.

Das Sortiment von WeinSchach ist entsprechend einfach: 1x Rot. 1x Weiss. Ein knackiger, saftiger, frisch-würziger und sehr empfehlenswerter Blauer Zweigelt und ein etwas zuuu middle-of-the-road leicht-fruchtiger Grüner Veltliner. Und jetzt eben neu: Pét-Nat in weiss und rosé. Die Arbeit im Rebberg erfolgt so naturnah wie möglich, aber leider (noch?) nicht bio-zertifiziert.

Einen eigenen Pét-Nat herzustellen war zunächst ein Spleen und Experiment von Andreas – und die verschiedenen Artikel und Links hier auf dieser kleinen Website haben ihm auf seinem Weg zum ersten eigenen Pét-Nat geholfen. Da das österreichische Weingesetz zwischen 2.5 und 3 Bar die Grenze zwischen Perlwein und Schaumwein zieht, hat er sogar mit zwei Testreihen und unterschiedlichem Druck experimentiert – und sich dann für die gemütlichere, angenehmere Variante mit einer feineren Perlage entschieden. Passt!

Der Pét-Nat Blanc aus dem Jahrgang 2019 (Rosé war bereits ausverkauft) ist in der Nase fein hefig, klar und zeigt schöne Zitrus-Aromen. Beim ersten Schluck fällt noch eine recht starke Kohlensäure auf, die sich mit etwas Zeit aber legt. Andreas degorgiert seine Pét-Nats, damit sie keine exzessiven Depots haben – ich denke, dadurch gewinnen sie auch zusätzlich etwas Ruhe und Eleganz. Am Gaumen ist der Blanc recht cremig, Aromen von frischen Brötchen und Birnen zeigen sich. Die Textur ist breit und intensiv, hinten raus ist er dafür eher kurz und bleibt nicht lange haften. Ein unkomplizierter, schöner Pét-Nat der zu vielen Speisen passt; eine Wurst vom Grill wär grossartig.

Aus dem Test wurde mittlerweile ein Commitment. Die beiden Pét-Nats haben sich im Sortiment als Abverkaufshits bewährt und für den neuen Jahrgang haben Martina und Andreas bereits in einen Kühlcontainer investiert, um noch näher ans Wunschbild ‚ihres‘ Pét-Nats zu kommen. Insofern ist der 2019er eine Momentaufnahme und neue Jahrgänge werden hoffentlich noch eine Schippe mehr Charakter, Ecken und Kanten zeigen. Die Aufstellung im WeinSchach passt auf jeden Fall und die Züge werden den beiden so schnell nicht ausgehen.

Bereit für die Eröffnung: Weiss, Rot, Pét-Nat.

Pet Nat Blanc 2019, WeinSchach (Kamptal, Österreich). Pet-Nat aus Grünem Veltliner, 12,5%. Erhältlich bei WeinSchach für 19,90 € (ausverkauft).

Funkiness: clean | mild | wild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.